über mich - Tagespflege-Traumland

Direkt zum Seiteninhalt

über mich

Hallo, liebe Eltern,
wenn man sich dazu entschließt, sein(e) Kind(er) von einer Tagesmutter betreuen zu lassen, ist dies ein wichtiger und auch oft nicht einfacher Schritt. Ich habe dafür Verständnis und kann mich gut in Ihre Lage versetzen. Deshalb möchte ich Ihnen meine Familie und mich vorstellen, um Ihnen die Entscheidung hoffentlich etwas zu erleichtern und vielleicht finden Sie schon im Voraus einige Antworten auf Ihre Fragen.

Ich heiße Monika, bin 1961 geboren und seit 1994 mit Georg Fromm, geb. 1953, verheiratet. Wir haben zwei wundervolle Kinder; Sabrina, geb. 1995 und Sebastian, geb. 1997.

Wir wohnen seit 1997 in Moers-Asberg, in einem Einfamilienhaus mit kleinem Garten in einer verkehrsberuhigten Straße (Spielstraße). Mein Mann und ich sind Nichtraucher und in unserem Haushalt leben keine Tiere.

Ich betreue seit 1997 Kinder und habe die Pflegeerlaubnis des Jugendamtes Moers. Da ein neues Gesetz, die Tagespflege betreffend, erlassen wurde, habe ich im Jahr 2008 an einem Grund-Qualifizierungskurs teilgenommen. Im Januar 2010 habe ich an dem Aufstockungskurs in der Qualifizierung teilgenommen und diesen mit einer Prüfung im November 2010 erfolgreich abgeschlossen.

Für mich sind Kinder das Allerwichtigste auf der Welt und es gibt für mich nichts Schöneres, als jeden Tag mit meinen eigenen und meinen Tageskindern zu verbringen. Wenn es den Kindern gut geht, geht es mir auch gut und ich kann der Aussage " Ein Tag ohne Kinderlachen ist ein verlorener Tag" nur zustimmen. Bei meiner Familie und mir sind alle Kinder herzlich willkommen und werden in unser Familienleben mit einbezogen. Ich habe im Laufe der Jahre schon sehr viele Kinder betreut, im Alter von ca. 6 Monate bis ca. 12 Jahre. Jedes Kind ist anders und hat seine eigene Persönlichkeit. Gerade das macht das Kind zu etwas Besonderem. Wichtig für mich ist, dass sich Ihr Kind wohl, geborgen und verstanden fühlt und es freut mich, die Kinder jeden Tag in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Durch meine Betreuung habe ich die Möglichkeit, den Kindern zu helfen, selbstbewusst, selbständig und verantwortungsbewusst zu werden.


Motivation

Kinder bedeuten für mich alles im Leben und ein Leben ohne sie kann ich mir nicht vorstellen. Ich arbeite nun schon seit vielen Jahren als Tagesmutter und ich habe immer noch sehr viel Spaß bei meiner Arbeit. Es macht mich zu einem glücklicheren Menschen und das spüren die Kinder auch; sie fühlen sich wohl und sie kommen gerne zu mir.

Es freut mich, sie jeden Tag in ihrer Entwicklung zu unterstützen und durch meine Betreuung habe ich die Möglichkeit, den Kindern zu helfen, selbstbewusst, selbständig und verantwortungsbewusst zu werden.

Aber nicht nur den Kindern kann ich helfen sondern auch die Eltern sind froh, wenn sie in ihrem Berufs- u. Privatleben Unterstützung haben und sie sind beruhigt, wenn sie wissen, dass ihre Kinder liebevoll betreut werden. Es gibt also gar keinen Grund für ein „schlechtes Gewissen“.

Die Kinder genießen die „Spielstunden“ mit den anderen Kindern und mir und es erleichtert ihnen z.B. auch den späteren Start in den Kindergarten.
Zurück zum Seiteninhalt