Ziele + Inhalt - Tagespflege-Traumland

Direkt zum Seiteninhalt

Ziele + Inhalt

Tagespflege

Pädagogische Inhalte und Ziele

Weiterhin sehe ich meine Aufgabe darin, die mir anvertrauten Kinder zu fördern; ihnen Mut zu machen, auch etwas Neues auszuprobieren; neu Erlerntes anzuwenden; kreativ zu sein und ihnen das nötige Selbstvertrauen zu vermitteln. Selbstverständlich gibt es genau wie bei Ihnen zu Hause auch bei mir Regeln, die beachtet und eingehalten werden müssen. Wichtig ist, diese natürlich den Kindern mitzuteilen und vor allem auch zu erklären, warum es sie gibt.

Um dies zu realisieren, ist es von großer Bedeutung, dass die Kinder Vertrauen zu mir haben und ich immer ein offenes Ohr für sie habe.

Soziale und (inter-) kulturelle Bildung


Da ich für Kinder jeden Alters eine Betreuung anbiete, lernen die Kinder auch die unterschiedlichen Ansprüche, Wünsche, Bedürfnisse und Entwicklungen der anderen Kinder kennen und diese zu respektieren. Die Größeren merken, dass die Jüngeren vielleicht  noch einen Mittagsschlaf brauchen und Hilfe bei den Mahlzeiten. Sie sind dann stolz schon zu den "Großen" zu gehören. Die "Kleinen" schauen interessiert den "Großen" zu und versuchen, viele Dinge im Laufe der Zeit nachzumachen. Es ist schön zu sehen, dass Kinder jeder Altersstufe von den Anderen etwas lernen können. Etwas voneinander lernen zu können, dies macht eine Gemeinschaft aus und die Kinder werden ein Teil dieser Gemeinschaft.


Während der Betreuung ist es für mich selbstverständlich, dass ich die Kinder auch beobachte und meine Beobachtungen notiere. Dadurch kann ich den Eltern Hinweise zum Verhalten und den Entwicklungen ihrer Kinder mitteilen/erklären und falls bei ihrem Kind Unterstützungsbedarf notwendig ist, den Eltern Hilfe und Lösungen anbieten. Je nachdem um welche Beobachtungen es sich handelt, teile ich sie den Eltern beim Abholen des Kindes mit oder in einem Elterngespräch außerhalb der Betreuungszeiten. Um die Beobachtungen zu dokumentieren, benutze ich den Beobachtungsbogen für Kinder unter 3 Jahren von Kornelia Schlaaf-Kirschner, in dem auch die Entwicklungsschnecke vorkommt. Sie zeigt verschiedene Bildungsbereiche auf, wie z. B. das Sprechen, die Bewegung (Motorik), soziales Miteinander usw.

Zurück zum Seiteninhalt